Familienwappen und Ahnenforschung / Family Crest and Genealogy

15.05.2016

(English translation below)

Der Wunsch, mehr über seine Vorfahren und seine Familie zu erfahren, ist bei den meisten Menschen irgendwann im Leben mehr oder weniger stark vorhanden. Genauso wie man die Bedeutung des Familiennamens kennen möchte, so hat auch das Interesse am eigenen Familienwappen zugenommen. Ein Familienwappen legt die Verbundenheit mit all jenen offen, die das gleiche Wappen führen oder geführt haben. Ein Familienwappen ist ein bildhafter Ausdruck der Einheit, des Selbstbewusstseins, des Einflusses und der Grösse einer Familie. Es verbindet die verschiedenen Generationen miteinander.

Wappen unterstehen Regeln und Formen, die sich in langer Tradition über Jahrhunderte ausgebildet haben. Sie entstanden in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts und waren ursprünglich Erkennungszeichen der Ritter, die man in ihren schweren, eisernen Rüstungen nicht erkennen konnte. Meist waren die Wappen-Zeichen auf deren Schilde gemalt. Somit waren diese Wappen für lange Zeit nur den adeligen Familien vorbehalten.

In der Folgezeit eigneten sich auch Klöster und deren adelige Äbte, Zünfte, Städte, Ortschaften, Gemeinden und Staaten Wappen an. Später legten sich auch vermögende bürgerliche, etwas später auch einflussreiche, bäuerliche Familien eigene Wappen zu. Die Wappen werden von Generation zu Generation als persönliche Zeichen bis heute weiter gegeben.

In Wappenbüchern, Wappenrollen oder Wappentafeln können solche Wappen für bestimmte Regionen eingesehen werden. Diese Wappentafeln findet man in Bibliotheken von Universitäten, Ländern oder in den staatlichen Archiven. Heute kann sich jeder ein Wappen zulegen oder sogar neu gestalten lassen. Dieses Wappen muss jedoch den heraldischen Regelungen entsprechen. Bei der Interpretation von neueren Familienwappen ist Vorsicht geboten, da diese Wappen meist willkürlich erstellt wurden.

(Bildquelle: Alte Wappentafel © Staatsarchiv Schwyz, grafische Sammlung Nr. 1434)

Links:

Heraldik allgemein
Schweizerische Heraldische Gesellschaft
Stiftung Schweizer Wappen und Fahnen
Schweizer Wappensammlung chgh.net


English:

05.15.2016

Family Crest and Genealogy

The desire to learn more about his ancestors and his family is, more or less present in most people at some point in life. Just as you want to know the meaning of the family name, as well as interest on own family crest has increased. A family crest defines the connection open with all those who perform the same coat of arms or led. A family crest is a pictorial expression of the unity of self-consciousness, the influence and the size of a family. It connects the different generations together.

Arms are subject to rules and forms that have formed in a long tradition for centuries. They originated in the first half of the 12th century and were originally distinctive mark of the Knights, who could not be seen in their heavy, iron armor. Mostly the coat of arms sign were painted on their shields. Thus, these coats of arms were reserved only the noble families for a long time.

In the future also monasteries and their abbots nobility, guilds, towns, villages, communities and States Crest appropriated. Later on, wealthy bourgeois, a little later also influential, farm families were up own coat of arms. The arms are handed down from generation to generation as a personal character to this day.

In armorials, coat of arms or crest rolls panels such coat of arms can be seen in certain regions. This crest panels can be found in libraries of universities, countries or in the state archives. Today everyone can set a crest or even let reshape. However, this coat of arms must meet the heraldic rules. In interpreting recent family crest caution, as these coats of arms were mostly created arbitrarily.

 (Source: Old Coat panel © Staatsarchiv Schwyz, graphic collection No. 1434th)

Links:

Heraldry general
Swiss Heraldic Society
Foundation Swiss coat of arms and flags
chgh.net Swiss Arms Collection


Veröffentlicht von

Ahnen, Namen, Wappen und mehr.......

Foto Blog der Immoos-Website + früher Genealogie-Blog