Felix Immoos – Jahrhundert-Sprengung an der Axenstrasse über dem See bei Morschach. / Felix Immoos – Century – blast at the Axenroad on the lake at Morschach.

04.06.2016

(English translation below)

Hoch über dem Abgrund, an speziellen Seilen hängend, reinigen im Februar 1992 Arbeiter, darunter auch Felix Immoos, Laui, Morschach als „Felsputzer“ am „Ölberg“ oberhalb der Axenstrasse die losen Steine und das Geröll des Winters weg. Diese heiklen Arbeiten sind jährlich notwendig, weil sonst immer wieder Felsbrocken auf die darunter liegende Axenstrasse donnern. Es war noch früh am Morgen, als Felix Immoos eine aussergewöhnliche Felsspalte entdeckt, an die er sich so seit dem letzten Jahr nicht erinnern konnte. Hier musste der ganze Fels seit dem letzten Jahr gewaltig in Bewegung geraten sein.

climbing-rope-8095_1280

Nach genaueren Untersuchungen durch Geologen beschliesst die Regierung die Sprengung des grossen Felsens und die Sperrung der Axenstrasse. Durch seine Aufmerksamkeit und Erfahrung hat Felix Immoos vermutlich dazu beigetragen, ein grosses Unglück zu verhindern.

Eine Spezialfirma unter der Leitung der Sprengmeister Günther Schwarz und Max Burtscher bereitete die schwierige Sprengung vor. In 34 Bohrlöchern wurden 4750 Kilogramm Gelatine-Sprengstoff geladen. Den 10. April 1992 wird der Felsputzer Felix Immoos aus Morschach nicht so schnell vergessen. Er durfte nämlich als Entdecker des grossen Risses im Fels, zusammen mit dem Sprengmeister, die tonnenschwere Ladung zünden und den Ölberg in den Urnersee sprengen.

Felix Immoos-Laui

Es wird alles zu einem gewaltigen Spektakel. Das Fernsehen überträgt die Sprengung direkt. Nachdem Burtscher und Immoos zusammen am Schluss des Coutdowns den Knopf des Sprenggerätes vom Rütli aus drücken, ertönt ein gewaltiger Knall mit vielfachem Echo in den Felswänden. Innerhalb von zehn Sekunden zerprang der 42000 Tonnen Felsblock des Ölbergs in tausende und abertausende kleiner Gesteinsbrocken und stürzte in einer gewaltigen Staubwolke mit Getöse in den Urnersee. Die Steinschlaggalerie der Strasse wurde dabei total zerstört. Die erwartete Flutwelle war viel kleiner als erwartet und richtete keine Schäden an.

ölberg

Nach vollbrachter Tat genossen die Felsputzer Alois, Arnold, Dominik, Paul und Felix mit Günther Schwarz von der Sprengfirma einen verdienten Umtrunk.

 

Bildquellen:
Titelbild: Sprengstoffkiste; free Photo von pixabay.com
Beitragsbild: Felix Immoos beim Sprengen; Ausschnitt aus Foto der Schweizer Illustrierte vom 13. April 1992 aus der Sammlung F. Dubach
Beitragsbild: Sprengung; aus der Sammlung F. Dubach; Bericht der Schweizer Illustrierte vom 13. April 1992

Links:
Sprengung am Ölberg
Felssicherungen am Ölberg
Persönlichkeiten Immoos (scrollen zu Felix Immoos)


English:

06.04.2016

Century-blast at the Axenroad on the lake at Morschach.

High above the abyss, hanging from special cables, clean in February 1992 workers, including Felix Immoos, Laui, Morschach as „Rock cleaner“ in the „ÖLBERG = Mount of Olives“ above the Axenstrasse the loose stones and the rubble of the winter away. This delicate work year is needed, because otherwise again thundering boulders on the underlying Axenstrasse. It was still early morning when Felix Immoos discovered an unusual rock column, which he could not remember so since last year. Here had to be tremendous start moving the whole rock since last year.

After accurate studies by geologists the government decides to demolish the Great Rock and the blocking of the Axenstrasse. Through his attention and experience Felix Immoos has probably helped to prevent a major disaster.

A specialized company under the direction of the shot firer Günther Schwarz and Max Burtscher prepared the difficult demolition. In 34 holes 4750 kg gelatin explosives were loaded. 10 April 1992. the rock Putzer Felix Immoos from Morschach will not soon forget. Was entitled to as the discoverer of the great plan together with the explosives expert ignite the tons of cargo in the Rock and beyond the Mount of Olives in the Lake of Uri.

It is all at a tremendous spectacle. The TV transmits the blowing directly. After Burtscher and Immoos press together at the end of the Coutdowns the explosive device button from Rütli, you will hear a tremendous bang with a lot of times the echo in the rocky walls. Within ten seconds zerprang of 42000 tonnes Boulder Mount of Olives in thousands and thousands of small rocks and plunged in a massive cloud of dust with a roar in the Lake of Uri. The rockfall gallery the road was thereby completely destroyed. The expected tidal wave is much smaller than expected and intended no harm to.

After the deed was done, the rock cleaner Alois, Arnold, Dominic, Paul and Felix enjoyed with Günther Schwarz from the blasting company deserved drink.


 

Veröffentlicht von

Ahnen, Namen, Wappen und mehr.......

Foto Blog der Immoos-Website + früher Genealogie-Blog