„Beamen“ sie sich mal in die Vergangenheit – es ist fast überall einfach möglich. / „Catapulting“ it to times in the past – it is almost everywhere easily.

05.06.2016

(English translation below)

Ein grosser Traum des Menschen war es doch schon immer – sich in eine andere Zeit beamen zu lassen, in die Zukunft oder in die Vergangenheit. Verschiedenen Roman- und Filmhelden ist dies natürlich schon mit Leichtigkeit gelungen. Ob es auch real möglich sein könnte, darüber denken verschiedene Forscher heute nach.

Ich wage zu behaupten: Jeder und jede kann sich heute schnell in die Vergangenheit „beamen“ – ganz einfach – nur lesen muss man halt können. Und wissen, wo man die Vergangenheit am besten und einfachsten festnageln und durchschauen kann.

Ich werde allen „Reiselustigen“ das Geheimnis verraten. Man muss nur etwas Zeit, Geduld und Mut aufbringen. Nein, nein, keine Angst, man muss in keine Maschinen oder enge Röhren klettern. Reisewillige in die Vergangenheit müssen nur ein Archiv, Stadtarchiv, Staatsarchiv oder eine Kantons- oder Zentralbibliothek aufsuchen. Dort findet man die Vergangenheit schnell. Man muss keine alten Handschriften lesen können, sich höchstens auch an eine etwas ältere Druckschrift wagen, wenn man sich mit den letzten 100 oder 150 Jahren zufrieden gibt. Dort liegen nämlich wahre Schätze verborgen, die einem so richtig in die Zeit unserer Gosseltern und Urgrosseltern eintauchen lassen. Damit man das so richtig entspannt tun kann, lohnt es, sich in dem gewählten Archiv anzumelden und seine Wünsche nach Einsicht in alte Zeitungen, Amtsblätter, Staatskalender oder Nachrichten von historischen Vereinigungen und vielem mehr kund zu tun. Sie werden staunen, was es da alles lesend zu entdecken gibt.

newspaper-1100525_1280

Im Staatsarchiv Schwyz findet man neben allen lokalen und kantonalen Zeitungen wie den ersten Ausgaben des „Boten der Urschweiz“, des „Einsiedler Anzeigers“ oder der alten „Schwyzerzeitung“ auch noch andere Trouvaillen wie Dettlings Geschichtskalender oder verschiedene Sammlungen. Die alten Zeitungen liest man aber nicht original, sondern mit einem Mikrofilmgerät. Das ist einfach, man lernt es sehr schnell!

stasz_006

Man kann mir getrost glauben schenken, die Zeit verfliegt und sie werden süchtig. Nicht nur Artikel, Nachrichten, Einsendungen, sondern auch Nekrologe, Todesanzeigen, Werbeanzeigen und weiss der Kuckuck, was es sonst noch alles damals zu berichten gab, werden sie in ihren Bann ziehen, in der Vergangenheit aufleben lassen – eben in die Vergangenheit „gebeamt“ fühlen. Nicht studieren, ausprobieren.

 

Bildquellen:
Titelbild: Vergangenheit; free Photo von pixabay.com
Beitragsbild: Zeitungen;  free Photo von pixabay.com
Beitragsbild: Staatsarchiv Schwyz; heruntergeladen von der Website des STASZ

 

Links:

Zeitreisen
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/zurueck-in-die-vergangenheit-frischer-wind-fuer-zeitreisen-theorie-a-500413.html
http://www.welt.de/wissenschaft/article11030782/Sind-Zeitreisen-in-die-Vergangenheit-moeglich.html

Staatsarchiv Schwyz
Kantonsbibliothek Schwyz
Alte Buchdruckschriften


 

English:

06.05.2016

Catapulting it to times in the past – it is almost everywhere easily.

A big dream of the people it was always – to be beamed to another time in the future or in the past. Various novel and film heroes this is of course already succeeded with ease. Whether it could be a real possibility, think about it many researchers today.

I dare say: Anyone and everyone can now quickly in the past, „beam“ – easily – just read something you just can. And know where you can pin and look past the best and easiest.

I will reveal all „globetrotters“ the secret. You have to apply a little time, patience and courage. No, no, do not worry, you have to climb in machinery, or narrow tubes. Travelwilling in the past need to see only one archive, City Archives, State Archives or a cantonal or Central Library. There one finds the past quickly. One must be able to read any old manuscripts, venturing at most even at a somewhat older document, if one is satisfied with the last 100 or 150 years. There are namely treasures hidden that can be an immersion really in the time of our great-grandparents and parents Goss. So you can really relaxed doing, it is worth to register in the selected archive and, gazettes, government calendar or messages from historical associations and to do his desire for insight into old newspapers much more known. You will be amazed at what there is everything to discover reading.

In Staatsarchiv Schwyz they will find the local and cantonal newspapers such as the first editions of the „Bote der Urschweiz“, the „Einsiedler Anzeiger“ or the old „Schwyzer Zeitung“ also other gems like Dettlings Geschichtskalender or different collections. The old newspapers to read but not original, but with a microfilm machine. This is simply one learns very quickly!

You can give me confidently believe time flies and they are addictive. Not only products, news submissions, but also obituaries, obituaries, advertisements and knows the cuckoo, what else is there anything to report at that time, they will take your breath away, revived in the past – „beamed“ just in time feel. Not studying, try.


 

 

 

Veröffentlicht von

Ahnen, Namen, Wappen und mehr.......

Allgemeiner Genealogie + Foto Blog der Immoos-Website