Was bedeutet der rote Stern im Wappen der von Moos und Immoos? What is meant by the red star in the emblem of Moos and Immoos?

23.09.2016

English text below!

Im Wappen der Familie Immoos und der Familie von Moos (UR/ZH) kommt neben dem Wappentier Bär ein roter sechszackiger oder sechsstrahliger Stern in der linken oberen Ecke vor. Bei der Vollwappen-Darstellung werden zusätzlich am Rücken des Bären der Helmzier drei rote Sterne gezeigt. Was bedeuten diese Sterne in unserem Familienwappen?

In der Heraldik wird der Stern als eine „Gemeine Figur“ bezeichnet. Diese ist ein Darstellungselement zur Gestaltung des Wappenschildes oder anderer Teile eines Wappens. Der Stern wird im Wappenfeld oder in der Helmzier in verschiedenen Varianten, allein stehend oder in symmetrischen Gruppen dargestellt. Es sind verschiedenartige Ausführungen von Sternen bekannt (vier-, sechs-, achtstrahlig oder –zackig, facettiert, gesenkt, auch Sternkreuze und Kometen). In der deutschsprachig geprägten Heraldik tritt der Stern meist sechsstrahlig auf. Im romanisch- und englischsprachigen Umfeld dagegen fünfstrahlig. Abweichungen kommen vor. In der Heraldik symbolisiert ein Stern eine von Gott verliehene Qualität. In Staatswappen gilt der rote, teilweise auch ein gelber fünfstrahliger Stern meist als Symbol für den Kommunismus.

wappen-von-moos-uri

In vielen Wappen werden die Sterne als Symbole eingesetzt. Die Symbolik ist heute leider oft schwierig zu deuten. In verschiedenen Wappen von Adeligen dienten die Anzahl der Zacken bei den Sternen der Symbolik im regionalen Umfeld (3-strahlig /Krähenfuss; 4-strahlig/Sternkreuz; vielstrahlig/Windrose) und vor allem bei den Kronen zur Unterscheidung von niederem und höherem Adel. Im amerikanischen Sternenbanner, auch im Wappen des Kantons Wallis oder in anderen Wappen, bezeichnen die Sterne als Symbole die Anzahl der Einzelstaaten oder die Zahl der Bezirke oder Distrikte.

flag-75047__340
wappen-wallis

Gemeine Figuren – wie etwa der rote Stern im Immoos-Wappen – dienten sicher der Unterscheidung zu anderen Familien und legten weitere Verbindungen offen. Der rote Stern im Moos-Wappen diente vermutlich als deutliche Unterscheidung von den Rivalen der von Hospenthal von Ursern oder den Wolleb. Bei den Wolleb trägt der Bär einen goldenen Stern. Bei den von Hospenthal trägt er ein Kreuz. Es soll die Verbindung zum Kloster Disentis anzeigen.

wappen_20wolleb_20farbigWappen der Familie Wolleb

408px-wappen_hospental-svgWappen der Familie von Hospenthal

Er könnte aber auch eine Verbindung anzeigen und einen Hinweis auf die ursprüngliche Herkunft aus dem Wallis geben, wo die von Moos (de Palud) laut Paul Kläui schon im frühen 13. Jahrhundert als Gutsverwalter (Meier = Villicus) im Dienste der Bischöfe von Sitten gewirkt haben sollen. Die roten fünfzackigen Sterne (romanisch geprägt) im heutigen Wappen des Kantons Wallis gehen auf das von König Rudolf III. im Jahre 999 dem Bistum Sitten zugeteilte Wappen (silber/rot gespalten mit zwei roten Sternen in der Silberhälfte) zurück, das anno 1220 erstmals schriftlich erwähnt wird und heute noch Wappen der Stadt Sitten ist.

wappen-sion

Ritter Heinrich von Moos (1328-1358 in Urkunden fassbar) hat den roten sechszackigen Stern im Wappen der von Moos eingeführt. Dieser Heinrich von Moos (erwähnt von 1320 bis 1358, Ritter ab 1356) wird als «Rector terre Vallesie a Leuca superius usque ad Massonam» erwähnt.[1] Viele Ministerialen und Adelige sind durch Heiraten in der Familie mit dem Wallis verbunden. Es fällt weiter auf, dass in vielen Gemeindewappen des Kantons Wallis ein oder mehrere Sterne auftauchen. Diese könnten als Vorlage gedient haben. Zu beweisen ist diese These für das Moos-Wappen nicht. Die vielen Indizien legen eine Wahrscheinlichkeit nahe.

 

Bildquellen:
Titelbild: Moos-Wappen am Haus Metzgerrainle in Luzern; Foto Ruedi Immoos
Beitragsbild: Wappen der von Moos von Ursern nach Schnellmann; farbige Ausführung Ruedi Immoos
Beitragsbilder: Wappen der Wolleb ( Korporation Ursern); Wappen der von Hospenthal (Wikipedia)
Beitragsbilder: Wappen (USA, Kanton Wallis, Sion (/Sitten); freie Wappenbilder

Links und Textquellen:
Wappen Wallis
Stern Heraldik
Heraldische Symbole
Wappen allgemein
Das Immoos Wappen
Der Bär im Immooswappen

[1] Kleine Mitteilungen zur Walliser-Geschichte: 1.5.2 Hans Anton von Rothen; Zur Herkunft des Landeshauptmanns Simon Murmann ab Wyler; Seite 386 und Gremaud V p. 117.


What is meant by the red star in the emblem of Moos and Immoos?

The emblem of Immoos family and the family of Moos (UR / ZH) comes next to the heraldic animal bear a red six-pointed or six-pointed star in the upper left corner before. In the full-crest-representation in addition to the back of the bear the crest are three red stars shown. What do these stars mean in our family crest?

In heraldry the star is called a „Common figure“. This is a display element in the design of the shield or other parts of a coat of arms. The star is the emblem of the field or in the crest in different variants, shown alone or in symmetric groups. There are various versions of stars known (four, six, or more pointed, faceted, lowered even star crosses and comets). In german speaking environment embossed coats of arms of the star appears mostly six-pointed. In Roman or English-speaking environment contrast five-pointed. Deviations occur. In heraldry symbolizes a star a God-given quality. In state emblem of the red, partly also a yellow five-pointed star often considered a symbol of communism.

In many Coat of stars are used as symbols. The symbolism is unfortunately often difficult to interpret today. In various arms of nobles, the number served the prongs at the stars of the symbolism in the surrounding region (3-beam / crows feet; 4-beam / star-cross; more-pointed / wind rose) and especially in the crowns to distinguish lower and higher nobility. In the American stars and stripes, in the arms of the canton of Valais or in other Crest, denote the stars as symbols, the number of states or the number of districts or districts.

Common figures – such as the red star in Immoos Crest – were sure of the distinction to other families and open additional connections. The red star in Moos Coat probably served as a clear differentiation from rivals that of families Hospenthal of Ursern or Wolleb. The Wolleb the bear is wearing a gold star. In the of Hospenthal he carries a cross. It should show the connection to the Disentis Monastery.

However, it could also indicate a connection and gives an indication of the original source from the Valais, where the von Moos (de Palud) acted according to Paul Kläui already in the early 13th century as an estate manager (Meier = Villicus) in the service of the bishops of Sion should have. The red five-pointed star (Romanesque marked) in today’s coat of arms of the Canton of Valais go to the King Rudolf III. in 999 the diocese of Sion allocated Crest (silver / red split with two red stars on the silver half) back, which is anno 1220 first mentioned and still crest of the city’s customs.

Knight Heinrich von Moos (1328-1358 tangible in deeds) has introduced the red six-pointed star in the emblem of Moos. This Heinrich von Moos (mentioned 1320-1358, Knight 1356) is as „terre Rector Vallesie a Leuca superius usque ad Massonam“ mentioned. Many ministerials and nobles are connected by marriage to the family with the Wallis. It is noteworthy to say that in many crests of municipalities the Valais one or more stars emerge. This could have served as a template. To prove this thesis is not for the Moos-Arms. The many indications suggest a probability.


Veröffentlicht von

Ahnen, Namen, Wappen und mehr.......

Foto Blog der Immoos-Website + früher Genealogie-Blog