Wann kann man die schönsten Fotos machen?

Datum: 19. November 2018

Die Krux mit der Tageszeit beim Fotografieren oder was es mit den farbigen Stunden auf sich hat!

Ein herrliches Wochenende ist in Sicht. Noch besser, du hast ein paar Tage frei oder sogar länger Ferien. Du freust dich auf die Erholung vom täglichen Arbeitsrhythmus, auf’s Ausschlafen, wohliges Aufstehen, gemütliche Frühstückszeiten, herrliche Ausflüge. Auch auf das gediegene Dinner zu zweit, mit einer guten Flasche Wein oder einem, zwei oder mehr Durst löschenden Bierchen am Abend in einem guten Restaurent oder einfach wie bei Muttern zu Hause, freut man sich und natürlich, ganz besonders auf’s Fotografieren.
Doch halt – da beginnt schon ein Teil der Krux mit dem Zusammenspiel von Freizeit, Ferien und Fotografie!
Fotos kann man zu jeder Tageszeit, bei jedem Wetter und beinahe überall machen. Interessante, bewegende, spektakuläre, aussergewöhnliche, einmalige meistens nur, wenn gewisse Bedingungen erfüllt sind und man das Foto-Projekt gut vorbereitet in Angriff nimmt. Das ist bei ein paar freien Tagen, wenn man mit dem Partner oder der Partnerin über’s Wochenende oder in den Ferien unterwegs ist, manchmal gar nicht so einfach unter einen Hut zu bringen.

Birgit vor Schweizerhof NAchtaufnahme_DSC4804

Um schöne Fotos zu machen, spielt – wie wir alle wissen – das Licht eine entscheidende Rolle. Keines, wenig, viel, helles, grelles, dunkles, flaches, farbiges, dunstiges, klares, warmes, kaltes, künstliches Licht beeinflusst die Fotografie eines Motivs in entscheidendem Masse. Je nach den Licht- und Schattenverhältnissen wirkt das selbe Motiv fotografisch ganz anders. Einmal romantisch, mystisch, geheimnisvoll, lieblich, ein anderes Mal frech, gefährlich, spannend, interessant und ein drittes Mal eher langweilig, eben alltäglich!

Aichenried-Steg-Abendlicht-hell-rote-Streifen_DSC6133-Signet-web

Die Ansicht der Menschen, was schön oder wertvoll ist, wird meistens nach bekannten realistischen aber auch psychologischen Faktoren entschieden. Diese bestimmen beim „Herdentier“ Mensch, was gefällt oder was als Top angesehen wird. Seltenes, schwierig Erreichbares wird real mehrheitlich als wertvoll eingeschätzt und (mehrheitlich in der Landschaftsfotografie) warme Farben, lange Schatten, eben der klassische Sonnenauf- und Sonnenuntergang, wird psychologisch als besonders schön und romantisch empfunden. Zum Glück sind aber die Geschmäcker unterschiedlich und die Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel!

Luzern-Uttenberg-Sonnenuntergang-Lichtleinwiese_DSC0598-Signet-web

In der Gunst von vielen Betrachtern – auch der meisten Fotografen – begehrt sind also fotografische Produkte, die in der kurzen Zeit der Morgendämmerung vor, beim oder nach dem Sonnenaufgang geknipst wurden. Man spricht dabei in der Fotografie auch von „blauen oder goldenen Stunden“, morgens oder abends. Gerade diese Zeiten sind jedoch nicht die bequemsten für die Fotografen. Man muss sehr früh aus den Federn, damit man dann für die kurzen Momente dieser „farbigen Stunden“ bereit ist. Vor allem im Sommer, wenn die Tagwache sehr früh und der Sonnenuntergang spät erfolgt, ist dies oft etwas unangenehm. Mit einem romantischen Frühstück ist dann wirklich nichts.

Segel Steinen Mythen Nebelschleichen Blendenstern_DSC5013-Signet-web

Dann aber hat der Fotograf oder die Fotografin über den Mittag bis zum frühen Abend frei, denn diese lange Zeit des grellen Sonnenscheins ergibt die bekannten und oftmals herabwürdigend behandelten Kalender- oder Postkartenfotos, welche jedermann mit allen Arten von Kameras selber auch schiessen kann.
Fotografiert man im Tageslicht, ist es wirkungsvoll, die Sonne im Bild zu haben und mit einem Blendenstern zu erwischen, auch Motive mit Spiegelungen, Schattenspielen oder Gegenlicht zu wählen, damit man sich mit diesen Effekten von den allgemeinen Tageslichtfotos etwas abheben kann.

Creux-du-van-Krüppelbaum-unten-Sonnenstern-Herbst_DSC9160-Signet-web

Verschiedene Fotografen und Fotografinnen verschwinden dann eher in den Wald, in Schluchten, zu Wasserfällen und Bächen, denn Fliesswasser geht zu jeder Tageszeit und bei jedem Wetter. Andere befassen sich mit Tierportraits oder Makrofotografie von Tieren und Pflanzen, das funktioniert in den meisten Fällen auch am Tage. Viele widmen sich in dieser Zeit der Planung und Rekognoszierung von Fotoprojekten und neuen Fotospots.

Kleiner Menzenschwander Wasserfall

Ganz anders ist es am Tag in der „grauen Stunde“, gemeint ist das Nebelwetter. Schleichender Nebel, Dunst, Nebelmeer, Sonnendurchbrüche bieten zu fast jeder Tages- und Jahreszeit herrliche, spezielle Motive und Fotos, die gerne gefallen.

Sattel-Altmatt-Nebelschwaden-Wald-Sonnendurchbruch_DSC1143-Signet-web

Erst gegen Abend wird es dann wieder fotografisch interesssant, wenn die Schatten länger werden, das Licht weicher, wärmer, goldener, röter und der Sonnenuntergang so richtig in die Landschaft strahlt. Jetzt heisst es seine Fotos machen, solange der Zauber anhält und man möglichst viele Varianten des Motivs in den Kasten bekommt.

Leuk-Bischofsschloss-Abend-Sonnenstern-rechts-Eckläufer_DSC7330-Signet-web

Wenn dann die Nacht anbricht, die Venus und die ersten Sterne funkeln und die Landschaft im Restlicht leuchtet, kann man dann auch noch einige herrliche Fotos knipsen. Dabei verpasst der Fotograf oder die Fotografin – in Gottes Namen, was tut man nicht alles für die Fotografie  –  wiederum das Dinner zu zweit und kommt später in der Dunkelheit müde nach Hause!

Milchstrasse-Illgau-Wartkapelle-MOndlicht-heller_DSC6782-1-Signet-web

Nein, nein, fertig wäre es aber noch lange nicht. Die ganz angefressenen Leute bleiben dann noch für Nacht- und Milchstrassenfotos – gut wenn die Partnerin oder der Partner einfach auch dabei sind und mitmachen. Bei uns beiden ist das zum Glück so, wahnsinnig schön und erlebnisreich. Schon manches Dinner zu zweit gestaltete sich für uns am Spot, romantisch aus dem Rucksack.
Sonst oder zumindest manchmal ist es doch eine rechte Krux, alle diese Vorgaben für ein schönes, einmaliges Foto unter einen Hut zu bringen!

Fotos:
Die Fotos stammen von Fototouren von Birgit und Ruedi Immoos

Link:
Alle unsere Fotos: www.immoos.li

 

Veröffentlicht von

Ahnen, Namen, Wappen und mehr.......

Foto Blog der Immoos-Website + früher Genealogie-Blog