Eigentlich ist ja alles schon fotografiert; aber…

05.11.2017

Der Hype um die besten Fotospots und Fotos

Einen Fotoapparat besitzt ja fast jeder. Jedenfalls sicher ein Handy, mit dem man Fotos machen kann. Beobachtet man heutzutage Passanten in der Stadt oder auf dem Land, am Meer, im Flachland oder in den Bergen, beinahe alle sind mit ihrem Handy beschäftigt. Einzelne tragen stolz ihren Fotoapparat in der Gegend herum, andere sind mit ganzen Ausrüstungen in Fototaschen und Rucksäcken unterwegs. Und darum wird auf dieser Erde, morgens, tags, abends und nachts drauflosgeknipst was das Zeug hält. Alles muss als Motiv herhalten. Es gibt (fast) nichts, was nicht schon in irgend einer Weise auf einer Fotografie abgebildet wurde, sei es im Vorder-, Mittel- oder Hintergrund. Eigentlich ist ja alles schon fotografiert; aber… weiterlesen

Wie bekommt man ein gutes Portrait in den „Kasten“?

  1. September 2017

Checkliste in fünf Schritten und 40 Hinweisen für gute Portraits im Freien

Hier erfahren Sie das Wichtigste, worauf Sie beim Erstellen von Foto-Portraits unbedingt achten sollten, wenn sie Top-Ergebnisse erreichen wollen.

Wie bekommt man ein gutes Portrait in den „Kasten“? weiterlesen

Wie mache ich gute Fotos mit Wow-Effekt?

04.09.2017

Ein aussergewöhnlich gutes Foto knipst man in den allermeisten Fällen nicht einfach so drauf los!

Es ist heute ganz einfach, digital ein Foto zu knipsen. Alle, sogar Kinder, können das. Aber nicht ganz so einfach ist es, ein gutes oder sogar perfektes, herausragendes Foto zu gestalten.

Ich habe viele Fotos der Könner im Fotobusiness analysiert und evaluiert (meinem Evaluationsabschluss und dem Internet sei Dank). Der Unterschied zwischen einer Top-Fotografie und eben einfach einem Touristenfoto, äussert sich in der Berücksichtigung und Beherrschung von zehn wichtigen Dingen. Die hohe Kunst der Fotografie ist es, diese beim Fotografieren gebührend zu erkennen, zu berücksichtigen und bestmöglich umzusetzen.

Wie mache ich gute Fotos mit Wow-Effekt? weiterlesen

… „und mehr“ – darum neu auch Fotoblog!

  1. September 2017

AhnenNamenWappenundmehr – nun wird auch das „und mehr“ mit einem neuen Thema belegt.

Bis jetzt ist der Leser (mit wenigen Ausnahmen) gewohnt gewesen, in diesem Blog Artikel zu lesen, die sich im Feld der Genealogie, Namenkunde und Heraldik bewegten. Bei der Erstellung und Namengebung des Blogs vor einiger Zeit, wollte ich die Themenbereiche gegebenenfalls auch mal erweitern können. Darum hatte ich damals die Idee, den Namen „Ahnennamenwappen“ (Ahnen Namen Wappen) mit dem kleinen Zusatz „undmehr“ (und mehr) zu versehen. … „und mehr“ – darum neu auch Fotoblog! weiterlesen

Walser-Familien in Morschach und Innerschweizer Bergdörfern / Walser families in Morschach and mountain villages in Central Switzerland

18.04.2017

English text is unfortunately not available; Please use automatic translation function

Ein Beitrag zur Klärung der «sekundären Verwalserung» in der Innerschweiz

Dass die Walser ein alemannisches, deutsch sprechendes, urchiges und zähes Bergvolk des Alpenraums sind, welches in längst vergangenen Zeiten aus ihrer Ur-Heimat, dem oberen Teil des heutigen Kantons Wallis ausgezogen ist und in mehreren Schüben einer inneralpinen Völkerwanderung weitere Alpengebiete vor allem nach Süden, in die italienischen Täler des Pomatt und in einige südlich des Monte Rosa erschlossen hat sowie auch ostwärts Ursern und Rätien besiedelte, ist allgemein bekannt und heute wissenschaftlich gut erforscht.
Andere Wanderrouten der Walser ins St. Gallische, nach Lichtenstein, Tirol und Vorarlberg bis ins Kleinwalsertal, sind etwas weniger erforscht und geklärt. Gering dokumentiert und nicht ausreichend erforscht sind hingegen spätere Wanderbewegungen von Walser-Familien durch die Schöllenen, das Reusstal hinunter ins Urnerland und in die Gebiete um den Vierwaldstättersee des Kantons Schwyz, auch in Gebiete von Ob- und Nidwalden und das Glarnerland. Dazu möchte dieser Artikel einen kleinen Beitrag leisten.
Walser-Familien in Morschach und Innerschweizer Bergdörfern / Walser families in Morschach and mountain villages in Central Switzerland weiterlesen

Digitale Revolution in der Genealogie / Digital revolution in genealogy

18.03.2017

English text below


Die Genealogie und deren Erforschung hat sich in letzter Zeit gewaltig verändert.

Die Art und Weise wie Ahnenforschung, wissenschaftlicher als Genealogie bezeichnet, betrieben werden musste, hat sich im Laufe der Zeit gewaltig verändert. Die Zeiten, in denen man als Familienforscher, Ahnenforscher, Genealoge in vielen staatlichen, kirchlichen oder privaten Archiven, im In- und unter Umständen auch im Ausland, nach Quellen, Dokumenten und Urkunden, aber auch nach Veröffentlichungen in historischen Büchern, meist von Hand, suchen musste, sind zwar noch nicht vollständig vorbei, können jedoch heute oft um ein Vielfaches durch andere und schnellere Forschungsmethoden ersetzt oder ergänzt werden. Digitale Revolution in der Genealogie / Digital revolution in genealogy weiterlesen

Waschtag in den 50-er Jahren / Wash day in the 50’s

18.02.2017

English text below

Ich kann mich noch ganz gut an die Waschtage in meinem Elternhaus erinnern. Ich stand oft dabei, helfend aber mehr einfach im Wege herum und beobachtend. Waschtag war damals vermutlich der strengste Arbeitstag im Haushalt meiner Mutter. Waschtag, kinderleicht – wird man meinen. Wäsche sortieren, Waschmaschine öffnen, einfüllen, Programm einstellen, Waschmittel in den Behälter geben, Knopf drücken, fertig! Dabei vergisst man heute nur allzu leicht oder weiss es einfach gar nicht mehr, dass es Hausfrauen früher nicht so einfach hatten.

Waschtag in den 50-er Jahren / Wash day in the 50’s weiterlesen