Melchior Immoos wollte im 17. Jahrhundert in Morschach den katholischen Glauben reformieren. / Melchior Immoos wanted to reform the Catholic faith in the 17th century in Morschach.

03.09.2016

English text below!
Die Reformation mit den Glaubenskriegen brachte viel Leid über die Eidgenossen und in unser Land. Die Anhänger der alten und der neuen Lehre kämpften teilweise erbittert für ihren Glauben. In der Mitte des 16. Jahrhunderts machten sich Anzeichen der Reformation auch in Arth (SZ) bemerkbar. Der Pfarrer von Arth, Balthasar Trachsel, ein Freund des Reformators Ulrich Zwingli, heiratet damals seine Magd. Dies löste bei den meisten Menschen von Arth Entrüstung aus. Einige unterstützten ihn. Aber erst hundert Jahre später versammelten sich Neugläubige, man nannte sie Nikodemiten, in abgelegenen Häusern. Eines davon war der Hummelhof, der einer Familie Hospenthal gehörte. Diese waren Vertreter des neuen Glaubens. Sie versammelten immer mehr Leute um sich und praktizierten den neuen Glauben. Diese Nikodemiten erhielten auch Unterstützung aus dem reformierten Zürich. Melchior Immoos wollte im 17. Jahrhundert in Morschach den katholischen Glauben reformieren. / Melchior Immoos wanted to reform the Catholic faith in the 17th century in Morschach. weiterlesen