Darf man eigentlich in der Landschaftsfotografie alles und überall fotografieren?

Datum: 12. Februar 2019

Nicht alles ist in der Landschafts-, Städte- und Architekturfotografie erlaubt – manchmal viel weniger, als du denkst und man kann sich beim Nichtbeachten mächtig Ärger einhandeln!

Fotografieren verboten! Naturschutzgebiet – betreten verboten oder Wege nicht verlassen! Privatareal – fotografieren verboten! Museum – fotografieren verboten! Werksgelände, jedes Betreten verboten! Privat – kein Zugang zum See! Privatsteg, betreten verboten! Wer kennt sie nicht, die Schilder, die den Fotografinnen und Fotografen das wunderbare Fotografieren fast bei jeder Fototour ab und zu so richtig zu vermiesen wissen. Was gilt eigentlich für’s Fotografieren?

Darf man eigentlich in der Landschaftsfotografie alles und überall fotografieren? weiterlesen

Haben Sie schon mal den Mann im Mond… fotografiert?

Datum: 21. Januar 2019

Wie bekommt man unseren Erdtrabanten am besten auf den Sensor? Dies ist nicht so wahnsinnig schwierig, aber gar nicht so einfach, wenn man nicht weiss, worauf man achten sollte.

Der heutige Montag, 21. Januar 2019 ist prädestiniert, um einen Blogartikel über die Mondfotografie zu schreiben. Einerseits fand heute früh zwischen halb vier (03:36) und ungefähr kurz vor acht Uhr (07:50) eine Mondfinsternis, auf dem Höhepunkt (06:12) eine totale, mit dem Phänomen des Blutmondes statt. Andererseits war heute in der Innerschweiz das Wetter so neblig und bewölkt, dass man das Spektakel nicht oder nur qualitativ ungenügend fotografieren konnte. Darum blieben wir zu Hause – leider! So hatte ich also frühmorgens einige Stunden freie Zeit, um über die Mondfotografie zu schreiben. Wir versuchen, mit diesem Artikel, allen Interessierten zu zeigen, wie Birgit und ich es anstellen, den Mond interessant und sehr gut auf ein Bild zu bekommen.

Haben Sie schon mal den Mann im Mond… fotografiert? weiterlesen

Schnell besser fotografieren – Anfängerfehler vermeiden!

Datum: 13. Januar 2019

Zehn Tipps helfen dir Fehler zu vermeiden und bringen dich schnell eine Klasse näher zum Fotografenhimmel.

Es geht fast jedem als Beginnerin oder Normalfotografierer ähnlich. Jeder und jede hat einmal angefangen damit und viele Fehler gemacht. Und zwar in allen Bereichen, die zur Fotografie gehören. Wir nehmen uns da selber gar nicht aus. Die Fotos wollten einfach nicht so werden und gefallen, wie man sich das wünschen würde.
Ergo: Es muss also an der Ausrüstung liegen. Da kaufst du dir endlich einen guten Fotoapparat mit allen technischen Möglichkeiten, um dich von der schnellen Handyfotografie oder der kleinen Kompaktkamera zu lösen und träumst von herrlichen Fotos, wie du sie in den Fotoplattformen von anderen Fotografinnen und Fotografen so wunderbar vom Bildschirm strahlen siehst. Nun soll alles besser werden. Also drauflos! Doch dem wird einfach nicht so. Vielleicht wurden die Fotos ein wenig klarer, ein wenig schärfer und so, aber die speziellen und aussergewöhnlichen Top-Fotos mit Wow-Effekt, von denen deine kühnen Vorstellungen im Hinterkopf träumen, wollen sich einfach „um’s Verrecken“ (man verzeihe mir den Fraftausdruck, aber es ist zum Verzeifeln) nicht einstellen.
Woran könnte es liegen? Gibt es da noch was viel Wichtigeres, das es zu beachten gilt, als eine tolle Kamera mit einem super Objektiv?
Schnell besser fotografieren – Anfängerfehler vermeiden! weiterlesen

Fliegenpilze und Fusspilz kennen alle – aber gibt es wirklich Objektivpilz?

Datum: 08. Januar 2019

Ja, es gibt ihn, leider – aber man kann etwas dagegen tun! Fast alles darüber kannst du in diesem Blogartikel lesen.

Pilze kennen die meisten Leute aus der Kulinarik und auch davon, dass sie manchmal giftig sein können. Viele wissen jedoch nicht, dass es auf unserer Erde von Pilzen nur so wimmelt und einige davon ganz schön unangenehm werden können.
Dass Fusspilz etwas ganz Lästiges ist, wissen alle, die ihn schon einmal irgendwo in einem Hallenbad, in der Sauna oder in den Badezimmern von Hotels aufgelesen haben. Greift man nicht sofort und rigoros mit den richtigen Mitteln ein, beginnt ein kleines Fuss- und Zehenmartyrium, das man nicht so schnell vergessen wird.
Vielen, auch Fotografinnen und Fotografen, gleitet ein ungläubiges Lächeln über ihr Gesicht, wenn man ernsthaft vom Objektivpilz spricht oder wenn in Anzeigen von Occasionsobjektiven mit „pilzfrei“, „ohne Fungus“ oder manchmal auch einfach „intakte Linsen“ geworben wird. Man ist wirklich versucht, das Ganze ungläubig als Witz oder Spass ab zu tun. Mir ging es auch so, als ich vor Jahren, das erste Mal damit konfrontiert wurde. Das Lachen wird aber allen vergehen, wenn ihre Objektive davon befallen werden – und lästig ist es genau so wie beim Fusspilz.
Fliegenpilze und Fusspilz kennen alle – aber gibt es wirklich Objektivpilz? weiterlesen

Nachtfotografie – wagt euch ran!

Datum: 05. Januar 2019

Wie bekommt man gute Fotos in der Nacht?

 

Wer hat nicht schon sein Smartphone gezückt und irgendwo in einer Stadt versucht die Pracht der Lichter festzuhalten? Wer stand nicht schon vor einer beleuchteten Kirche, einem Turm, einem herrlichen Schloss oder etwas Ähnlichem und hat versucht die stimmungsvolle Ansicht zu fotografieren? Gerade in der Weihnachtszeit und in den langen Winternächten begeistern die grandiosen Beleuchtungen und der Lichterzauber in Dörfern und Städten besonders. Eine klare Sache, das muss aufgenommen werden. Aber spätestens wenn man einige Fotos mit dem Handy oder einer Kompaktkamera geschossen hat, kommt zu Hause dann die Ernüchterung. Die Qualität der Fotos lässt zu wünschen übrig. Sie sind nicht zu vergleichen mit den vielen wunderbaren Nachtfotos, die du im Netz schon gesehen hattest.
Was habe ich wohl falsch gemacht? Das will man beim nächsten Mal besser machen. Darum gebe ich hier eine Hilfestellung, was es alles zu beachten gilt und zusätzlich 10 wichtige Tipps zu den Einstellungen, damit auch du tolle Nachtaufnamen in den Kasten bekommst. Nachtfotografie – wagt euch ran! weiterlesen

Warum Hobbyfotografie wunderbar ist?

Datum: 16. Dezember 2018

Richtig fotografieren macht Spass, manchmal etwas „angefressen“, süchtig und vor allem ungeheuerlich zufrieden!

 

In einer Zeit, in der Fotografie allgegenwärtig zu sein scheint, gibt es natürlich unter den Millionen Fotografierenden ganz unteschiedliche Arten von Fotografinnen und Fotografen.

tourists-915852

Unübersehbar und omnipräsent sind diejenigen mit dem Smartphone. Vor allem diejenigen, die ständig lesend, tippend, wischend und scrollend, hin und wieder auch fotografierend unterwegs sind und durch ihr Tun Strassen und Gehsteige von Städten und Ortschaften und sich selber mehr oder weniger unsicher machen. Diese meine ich aber nicht! Warum Hobbyfotografie wunderbar ist? weiterlesen

Oh, das Foto ist aber bearbeitet, oder?

Datum: 14. Dezember 2018

 

Ein wenig Lightroom und Co. ist einfach richtig und notwendig!

Ist es dir nicht auch schon passiert? Hast du es nicht auch schon gehört oder in einem Kommentar gelesen? Oh, das ist doch einfach bearbeitet, da hast du aber doch etwas nachgeholfen, oder? Meine Fotos kommen halt unbearbeitet ins Netz, das ist dann doch noch etwas anderes! So tönt es manchmal bei eigenen Fotos oder bei fremden auf den verschiedenen Fotoplattformen oder sozialen Medien im Netz.
Und da schwingt im virtuellen, fotografischen Raum schon eine ganze Portion negative, abwertende Beurteilung zu den Betrachtern und zur Fotografin oder zum Fotograf, der als Urheber für das gezeigte Foto verantwortlich ist. Gerade so, als ob eine Bearbeitung die Fotografie schon per se in der Qualität gewaltig vermindere. Stimmt das so oder gehören diese Meinungen ins Reich der Märchen? Oh, das Foto ist aber bearbeitet, oder? weiterlesen